Employer
Branding

Strategie mit Wirkung

Was ist wohl die wichtigste Ressource in einem Unternehmen? Na, die Mitarbeiter. Der zunehmende Fachkräftemangel und der große Wettbewerb machen aber genau diese Ressource zu einem raren Gut. Darum ist es heute wichtiger denn je, als attraktiver und glaubwürdiger Arbeitgeber aufzutreten. Eine Employer Branding Strategie muss also her. Dabei geht es nämlich in erster Linie um deine Wahrnehmung als Arbeitgeber. Gut durchdacht und strukturiert umgesetzt hilft dir eine Employer Branding Strategie dabei, super Fachkräfte zu gewinnen, Kosten zu senken, die Produktivität zu steigern und gleichzeitig einen tollen Arbeitsplatz zu schaffen. Wir zeigen dir, was sich hinter der Arbeitgebermarke verbirgt und worauf es beim Recruiting ankommt.

 

Was ist eigentlich Employer Branding?

Einfach erklärt, ist Employer Branding nichts anderes als das Konzept eines Unternehmens, sich selbst als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. Wichtig dabei ist, dass die Werte, die ihr dabei transportiert, auch von den Mitarbeitern gelebt werden. Denn Employer Branding richtet sich nicht nur nach außen, sondern auch nach innen. Glaubwürdigkeit, Authentizität und Transparenz sind heute als Arbeitgeber das A und O. Wenn du also eine Employer Branding Strategie entwickelst, bildest du deine Marke als Arbeitgeber. Insbesondere der Tourismus hat mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Eine Employer Branding Strategie bietet die Möglichkeit, mit diesen aufzuräumen und die Branche wieder attraktiv zu machen. Du hast einen spitzen Betrieb, gehst auf deine Mitarbeiter ein und bietest starke Benefits? Dann scheu dich nicht davor, das auch klar zu kommunizieren. Die Arbeitgebermarke gibt Menschen eine Orientierung, wer deine Firma ist und was sie zu bieten hat.

 

Worauf kommt es beim Employer Branding an?

Viele Unternehmen begehen heute jedoch den Fehler, sich beim Wettbewerb um junge Talente, mit den hippen Start-Ups der Großstädte zu vergleichen. Ein Tischkicker im Betrieb macht aber noch keinen guten Arbeitgeber aus. Viel entscheidender ist es, seine eigenen Vorteile als kleines Restaurant oder großes Hotel zu erkennen und hervorzuheben. Womit können wir punkten und was bieten wir, was andere nicht tun? Beständigkeit, Verbindlichkeit und Loyalität sind auch jungen Menschen wichtiger als ein Tischkicker im Gemeinschaftsraum. Dabei spielen übrigens auch Schwächen eine entscheidende Rolle. Humorvoll kommuniziert – vielleicht durch einen Blick hinter die Kulissen – zeigen sie, dass euer Betrieb echt ist und sich nicht verstellt.

 

Die Employer Branding Strategie in 5 Schritten

Eine Employer Branding Strategie besteht folglich aus zwei Prozessen: Zum einen die Erkenntnis, was das Alleinstellungsmerkmal deines Unternehmens ist und die Entwicklung einer einzigartigen Markenbotschaft. Folgende 5 Schritte helfen dir dabei:

  1. Unternehmensanalyse: Dabei solltest du auch die Meinung deiner Mitarbeiter abfragen.
  2. Zielgruppenanalyse: Wen möchtest du für deinen Betrieb gewinnen?
  3. Wettbewerbsanalyse: Womit punkten andere Betriebe?
  4. Kernbotschaften festlegen und deine Marke entsprechend anpassen. Möglicherweise gibt es Punkte, die du zunächst verbessern solltest.
  5. Umsetzung ins Personalmarketing, denn Werte müssen auch gelebt werden. Und Maßnahmen zur Kommunikation nach außen.

 

In unserem nächsten Blogartikel zeigen wir dir ausführlich, wie du deine Employer Branding Strategie umsetzt und welche Maßnahmen besonders im Tourismus wichtig sind.

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!