Die Top 10 Lehrberufe im Tourismus

Du stehst kurz vor dem Schulabschluss und weißt gerade nicht so recht, wie es danach weiter geht? Kein Problem, mit diesem Gefühl bist du nicht allein. Schließlich stehen dir nahezu alle Türen für deinen weiteren Weg offen. Studium, Ausbildung, Work & Travel, Soziales Jahr – wie soll man da eine Entscheidung treffen? Aber hey, so wie es aussieht, interessierst du dich für die Tourismusbranche. Großartig, denn hier werden laufend motivierte Fachkräfte gesucht. Wir verschaffen dir einen ersten Überblick über die Top 10 Lehrberufe im Tourismus. Und wer weiß, vielleicht ist ja genau das Richtige für dich dabei.

1. Restaurantfachfrau | Restaurantfachmann

In deiner Clique sorgst du immer für eine ausgelassene Stimmung? Dann bist du möglicherweise für das Restaurantfach geboren. Zu deinen Aufgaben gehört nämlich in erster Linie die Betreuung der Gäste. Angefangen beim Vorbereiten des Gastraums, über die Begrüßung bis hin zum Servieren der Speisen und Getränke. Du hast immer alles im Blick und weißt über alles Bescheid. Daher kannst du auch jeden Gast fachkundig beraten, damit er oder sie die richtige Wahl trifft. Restaurantfachleute arbeiten in Gasthäusern, Restaurants, Hotels, ebenso in Dienstleistungsbetrieben wie etwa im Catering- und Party-Service, aber auch in Bars oder Cafés. Daher können deine Aufgaben auch mal variieren.

2. Koch | Köchin

Wenn du gerne kreativ arbeiten möchtest und dir langes Stehen nichts ausmacht, wäre eventuell eine Ausbildung als Koch/Köchin etwas für dich. Es gibt kaum einen anderen Beruf, bei dem du all deine Sinne einsetzen kannst: Du siehst, schmeckst, riechst und fühlst die verschiedenen Produkte. Du lernst alles vom Messer richtig halten über die Harmonie der Aromen bis hin zur Warenwirtschaft. Und je nachdem wie die Küche aufgestellt ist, kann es in den drei Lehrjahren auch richtig abwechslungsreich werden. Informiere dich am besten vorher im Betrieb über die einzelnen Posten, die du durchlaufen wirst. Dann weißt du direkt, was auf dich zukommt.

3. Gastronomiefachfrau | Gastronomiefachmann

Zugegeben die oben genannten Lehrberufe im Tourismus klingen schon echt spannend. Für alle, die sich nicht entscheiden können oder wollen, ist daher eine Kombination aus beiden möglich. Gastronomiefachleute werden innerhalb von vier Jahren sowohl in der Küche als auch im Service ausgebildet. Sie sind sozusagen die Alleskönner im Gastgewerbe: Speisekarten erstellen, Einkauf planen, kochen, servieren, abräumen und die tägliche Abrechnung. Noch Fragen? Na klar, wenn du davon träumst irgendwann einen eigenen Betrieb zu haben, ist das auf jeden Fall eine super Ausgangsbasis.

4. Systemgastronomiefachfrau | Systemgastronomiefachmann

Wenn du ein Fan von klaren Linien, geordneten Strukturen und fixen Plänen bist, kommt für dich vielleicht die Systemgastronomie in Frage. Du denkst das wäre bloß Essensausgabe im Kantinenstil? Weit gefehlt, denn dahinter stecken clevere Köpfe, die jeden Arbeitsschritt sorgfältig planen und toughe Köche, die im Akkord Produkte zu Gerichten verarbeiten. Als Systemgastronomiefachfrau/-mann sorgst du also dafür, dass zu den Stoßzeiten hunderte Menschen gleichzeitig eine leckere Mahlzeit bekommen. Nach der dreijährigen Lehre kannst du bis ins Management durchstarten und wer weiß, vielleicht eröffnest du sogar deine eigene Filiale.

5. Hotel- & Gastgewerbeassistentin | Hotel- & Gastgewerbeassistent

Küche und Kochen ist nicht so deins und beim Servieren siehst du schon die Gläser fallen? Deine Talente sind eher im Organisatorischen. Zudem bist du offen und freundlich und liebst es, auch mal das Ruder in die Hand zu nehmen. Perfekte Voraussetzungen für eine Ausbildung zum/ zur Gastgewerbeassistenten/-in. Im sogenannten Front-Office arbeitest du mit Menschen aus aller Welt zusammen, bist erste Anlaufstelle für die Gäste oder kannst mit Tipps und Empfehlungen punkten. Im Back-Office hältst du den Laden am Laufen: Buchhaltung, Personal- und Zimmerpläne sind hier an der Tagesordnung.

6. Hotelkauffrau | Hotelkaufmann

Wem das noch nicht genug mit Zahlen zu tun hat, fühlt sich womöglich bei den Hotelkaufleuten besser aufgehoben. Du erstellst Rechnungen, führst den täglichen Zahlungsverkehr durch, kümmerst dich um die korrekte Buchhaltung oder kalkulierst neue Preise. Das heißt aber nicht, dass du immer nur am Schreibtisch sitzt. Hotellerie ist schließlich Gastgewerbe und darum sind auch Hotelkaufleute für das Wohl der Gäste mitzuständig. Übrigens die Lehre zur/ zum Hotelkauffrau/ -mann bietet beste Voraussetzungen, wenn du mal den Posten als Hoteldirektor/-in anstrebst.

7. Reisebüroassistentin | Reisebüroassistent

Und was wäre der Tourismus ohne Reisebüros? Genau, darum darf bei unserer Top 10 der Lehrberufe im Tourismus auch die/ der Reisebüroassistent/-in nicht fehlen. Die Planung für euren letzten Städtetrip hat dir richtig Spaß gemacht und im Netz findest du immer die besten Reiseangebote? Dann ist dein Ausbildungsplatz möglicherweise im Reisebüro. Hier vermittelst du Reisen in die ganze Welt, buchst Hotelzimmer und Flüge und kümmerst dich um Fahrtrouten sowie Führungen. Da du sehr eng mit Reiseleiter/-innen zusammenarbeitest, betreust du auch schonmal ausländische Gäste, die nach Österreich reisen.

8. Veranstaltungstechnikerin | Veranstaltungstechniker

Jegliche Formen von Veranstaltungen sind übrigens auch ein wichtiger Bereich der Tourismusbranche. Konzerte, Theateraufführungen, Sportveranstaltungen, Tagungen – ohne die Veranstaltungstechniker/ -innen wären Events dieser Art nur schwer realisierbar. Teamplayer, die gerne mit anpacken und sich in Menschenmengen wohl fühlen, sind hier genau richtig. Gemeinsam errichtet ihr die technischen Aufbauten auf den Bühnen, montiert die Ton-, Licht- und Multimedia-Anlagen, führt Wartungs- und Reparaturarbeiten durch und sorgt während der Veranstaltungen für den reibungslosen technischen Ablauf. Darum arbeitet ihr auch eng mit der Regie, den Kameraleuten sowie den Darstellenden zusammen.

9. Sportadministratorin | Sportadministrator

Dich interessieren vor allem Sportveranstaltungen, du bist aber nicht sonderlich technikaffin? Stattdessen bist du für organisatorische Aufgaben zu begeistern? Dann haben wir gute Nachrichten für dich. Der Lehrberuf Sportadministrator/-in ist noch relativ neu und sowohl für Sportinteressierte als auch für Leistungssportler/-innen interessant. Deine Arbeit setzt sich aus den klassischen Aufgaben der Bürokaufleute sowie den des Sportmanagements zusammen: Konzepte für Sportangebote entwickeln, Sportevents planen und organisieren, Mitglieder betreuen, aber auch Dinge wie betriebliche Buchführung, Materialbeschaffung oder Verkaufsgespräche.

10. Fitnessbetreuerin | Fitnessbetreuer

Als Sportskanone der Klasse bist du ständig in Bewegung. Sportadministration oder ein Sportstudium stehen bei dir aber nicht zur Auswahl, trotzdem würdest du gern dein Hobby zum Beruf machen. Dann kommt für dich wohl eine Lehre als Fitnessbetreuer/-in in Frage. Dort berätst du andere Sportbegeisterte bei der Auswahl von Trainingsgeräten und betreust sie bei ihren Trainingsprogrammen. Doch auch Büro- und Verwaltungsaufgaben gehören genauso dazu wie das Zusammenstellen individueller Fitnesskonzepte. Dein Arbeitsplatz beschränkt sich nicht ausschließlich auf das klassische Sportstudio. Auch größere Fitness-Center, Freizeit- oder Trainingszentren bieten Lehrstellen in diesem Bereich an.

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!